Vita und Kontakt

Eral Kalender – Drehbuchautor und Autor

Mail: mail[ät]kalender[dot]film

Twitter:  @CelanKalender

 

VITA

Film ist sein Leben, seine Leidenschaft. Nach JAWS, den er viel zu früh gesehen hat, hatte er große Angst vor dem Meer – er schwamm trotzdem sehr gerne weit hinaus, hinaus aufs offene Meer – und wollte Hai-Forscher werden. Zeitgleich setzte seine Liebe zum Film ein. Als Teenager verzauberten ihn Screw-Ball-Komödien wie BRINGING UP, BABY aber auch Action-Filme und die großartigen Blockbuster der neunziger Jahre (SILENCE OF THE LAMPS, FORREST GUMP, JURASSIC PARC,…). Steven Spielberg war in seiner Kindheit einer seiner Idole, Stanley Kubrick und Francis Ford Coppola die anderen.

Statt Unterwasserwelten und Haien zu studieren, wollte er mehr über Filme erfahren. Er entschied sich für ein Studium der Filmwissenschaft an der Freien Universität Berlin, besuchte als Nebenhörer die HFF Konrad Wolf, bildete sich auch in Paris an der Sorbonne weiter, bis er schließlich seinen Master-Abschluss in der Hand hielt.

Theorie ohne Praxisbezug wirkt schnell fad. Den Kontakt zu der Filmbranche suchte er deshalb schon früh, parallel zum Studium arbeitete er bei Studentenfilmen mit, assistierte jungen Regisseuren und kam über ein Praktikum mit der Szenenbildabteilung in Kontakt. An der Seite von Silke Buhr war er Art Department Coordinator (POLL, KOKOWÄÄH), später auch Assistent der Herstellungsleitung bei Kordes & Kordes Film. Anstellungen als Produktionsassistenz bei Kinofilmen (THE BOOK THIEF, STADTLANDLIEBE, ALONE IN BERLIN) und bei TV-Filmen (HOMELAND) folgten.

Kurz, Eral Kalender bringt mit: eine große Leidenschaft für Erzählungen im audiovisuellen Medium, sehr gutes strukturelles Denken und die Begeisterung, für jeden Stoff die richtige dramatische Form zu suchen und zu finden.

Eral Kalender lebt und arbeitet in Berlin-Charlottenburg und ist Vater eines einjährigen Sohnes.

Advertisements