Das Paar kurz vor dem ersten Kuss und vor anderen Dingen, die mehr Spaß machen als der Film (Filmstill v. Netflix)

Wenn sich jemand gefragt hat, ob man bei Zuschauern Gefühle nach Bedienungsanleitung erzeugen kann, wird er bei FALLING INN LOVE fündig.

Die neue Romantic-Comedy von Netflix möchte nicht das Rad neu erfinden. Originalität ist ihr ein Schimpfwort, die Lust auf Veränderung verhasst, und das Unterfangen, eine seit Jahrzehnten bewährte Geschichte anders als gewöhnlich zu erzählen, empfindet sie als Anmaßung.

Wenn man diese Haltung dem Film verzeihen mag, dann findet man als Zuschauer ein paar Funken Romantik, ausreichende (leider schlecht inszenierte) Gags und einen abgeschlossenen Charakter-Bogen.

Die große emotionale Erfüllung bleibt zumindest für uns Zuschauer am Ende aus.

Der Film wirkte auf mich auf solche Art unoriginell, dass ich Absicht dahinter vermute. Der Film soll gar nicht Neues in die Welt bringen. Vermutlich verfolgt Netflix mit dieser TV-Ware plattforminhärente Absichten, die der Zuschauerbindung dienen – oder irgendetwas in der Art. Zumindest hoffe ich das für Netflix.

Rechnen wir dem Film hoch an, dass er verstanden hat, wie eine Romantic Comedy funktioniert, welche Charakter-Entscheidungen nötig sind, um den Tank des Romantik-Motors mit genug Konfliktmaterial zu füllen.

Schließlich will niemand auf der Strecke bleiben.

Es gibt aber etwas zum Anfang zu sagen: Die ersten Minuten eines jeden Films sind die wichtigsten, da der Anfang uns Zuschauer auf Stil, Inhalt und Erzähltempo einstimmt.

Und hier zeigt uns der Beginn, wie unsere Heroine – wartet. Der Film wendet die ersten kostbaren Minuten dafür auf, um uns zu zeigen, wie Zeit verstreicht.

Furchtbarer Fehler für eine Romantic-Comedy! Als ich die Vorbereitungen für Gabrielas Verkaufspitch gesehen habe, hatte ich schon keine Lust mehr, die Heldin kennenzulernen. Interessant oder anregend ist die Figur Gabriela (Christina Milan) leider nicht gezeichnet, und das wird auch im Laufe der Geschichte nicht besser. Eine belanglose Heldin.

Aber vielleicht soll auch das so sein. Denn: Einer interessanteren Figur hätte man den Ideenarmut des Plots niemals verziehen!

#netflix #romanticcomedy #howto #fallinginnlove

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑