Kino, Schreiben

Sorkin und Molly

In MOLLY’S GAME fiel mir eine Szene besonders auf. Gegen Ende des Drehbuchs sprechen Molly und Charlie off the record mit dem Staatsanwalt. Warum das Meeting stattfindet, warum sie sich unter sechs Augen getroffen haben statt im Gerichtssaal – mit dieser Info rückt die Szene erst viel später heraus.

Sorkin baut die Szene so auf: Er startet gleich in Aktion, Fragen werden gestellt, Informationen sollen ausgetauscht werden. Doch so schnell gibt die Verteidigung das Ruder nicht aus der Hand. Charlie, der Verteidiger, rudert zurück, erläutert die Spielregeln. Er erläutert die Regeln nicht nur dem Anwalt, sondern auch uns Zuschauern. Denn durch die Info wissen wir (endlich) wozu und warum diese Zusammenkunft stattfindet.

Wunderbar gemacht! Die Information, die eigentlich für die Zuschauer bestimmt ist, wird in den Dialog eingewebt.

Hier der Ausschnitt aus dem Drehbuch von Aaron Sorkin, Seite 165-167:

 

Bildschirmfoto 2018-02-22 um 13.54.09.png

 

Bildschirmfoto 2018-02-22 um 13.54.38.png

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s